Start Erstausstattung Wickeln & Pflegen

Wickeln & Pflegen

0
TEILEN
Von Wickeltisch bis Wundschutzcreme: hier ist unsere persönliche Empfehlungsliste.

Was man meiner Meinung nach unbedingt anschaffen sollte:

  • Wickelkommode oder Wickeltisch
  • Wickelauflage
  • Mülleimer mit Deckel/ Windeleimer
  • 1 Paket Windeln (Größe „newborn“)
    Spartipp: Bei Amazon erhalten prime-Kunden satte 20% Rabatt auf ein Windel-Sparabonnement. Praktisch ist es noch dazu, wenn Windeln regelmäßig nach Hause kommen…
  • Wasserschüssel
  • 2-3 weiche Badetücher, evtl. mit Kapuze
  • mehrere Waschlappen
  • Badethermometer
  • Wundschutzcreme
    Früher oder später trifft es wohl jeden Babypopo einmal: er wird rot und tut weh. Schnelle Abhilfe schafft eine gute Creme, häufig wird eine Zinksalbe empfohlen. Unser absoluter Favorit ist die Wundschutzcreme von Weleda.
  • Babyöl
    Auch hier haben mich die Inhaltsstoffe von Weleda überzeugt – es ist zwar etwas teurer als andere Produkte, hat aber die deutlich hochwertigeren Inhaltsstoffe.
  • Creme oder Lotion
  • Baby-Nagelschere mit abgerundeten Spitzen

Was man kaufen kann, aber nicht unbedingt braucht:

  • Feuchttücher
    Ich verzichte zu Hause darauf und nutze sie nur unterwegs. Denn die Zusatzstoffe können die Babyhaut reizen und laut meiner Hebamme enthalten manche Feuchttücher sogar Zucker, der das Wachstum von Pilzen begünstigt.
  • Babybadewanne
    Ich finde sie total praktisch, aber man kann sicherlich auch gut ohne auskommen. Manche Eltern baden das Baby gleich in der großen Wanne, in der Duschwanne oder sogar im Waschbecken. Manche schwören auch auf einen Badeeimer, aber der war mir ehrlich gesagt suspekt.

Was man sich wirklich sparen kann:

  • Badezusatz und Babyshampoo. Euer Baby wälzt sich schließlich (noch!) nicht im Dreck. 😉 Hartnäckige Reste beim Windeln lassen sich übrigens ganz schonend mit etwas Öl auf einem Kleenex abwischen.

 

Foto: fotolia / Kristin Gründler

TEILEN
Vorheriger ArtikelTragetuch & Co.
Nächster ArtikelStillen
Hier schreibt… Antje, derzeit hauptsächlich Mutter von zwei hinreißenden Kindern. Vor meiner Elternzeit habe ich Pädagogik studiert und einige Jahre mit Babys, Kleinkindern, Schulkindern und ihren Eltern gearbeitet. Dabei konnte ich oft beobachten, dass schon die kleinsten Babys eigene Persönlichkeiten sind und jede Familie anders ist als eine andere. Trotzdem sind aber viele Fragen und Themen die gleichen. Wenn man das Internet befragt, stößt man überraschend oft auf Antworten, die eigentlich längst als überholt gelten. Oder „Ratschläge“ werden so vage formuliert, dass man trotzdem nicht weiß, was man machen soll oder nicht. Die Seite baby-deal (und die dazugehörige Facebook-Gruppe Der Baby Ratgeber) soll dazu eine praktische Alternative sein: Ich schreibe aus meiner Erfahrung mit der Arbeit mit Kindern und ihren Eltern, aber auch als Mutter. (Und ja, dadurch habe ich auf viele Dinge noch einmal eine ganz andere Sicht bekommen!) Und ich schreibe nur zu Themen, von denen ich denke, dass ich dazu wirklich einen Beitrag leisten kann. Umgekehrt heißt das aber auch: Wenn ich von etwas keine Ahnung habe, dann werde ich dazu nichts schreiben. Wenn ich ein Produkt nicht gut finde, dann werde ich es hier auch nicht vorstellen. So einfach ist das.P.S. Ja, auf dem Foto gibt es noch ein viertes Paar Füße. Verheiratet bin ich nämlich auch. Meistens stecken wir zusammen unter einer Decke. Und manchmal wollen wir uns einfach nur die Decke über den Kopf ziehen… So, wie vermutlich viele andere Familien auch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here