Start Mit dem Baby zu Hause Schöner Schlafen

Schöner Schlafen

0
TEILEN
Besser schlafen mit Baby (Foto: fotolia/Africa Studio)

Zugegeben: Die Überschrift „schöner Schlafen“ ist etwas euphemistisch – denn an Schlafen ist, zumindest mit einem Neugeborenen, in den ersten Wochen und Monaten eher weniger zu denken.

Aber es gibt Dinge, mit denen man sich das Leben einfacher machen kann – zum Beispiel mit einem Babybett, das direkt an das Elternbett angebaut wird.

So ein Bett wollten ich bei Kind Nr. 1 eigentlich schon haben. Leider hatten wir damals ein so kleines Schlafzimmer, dass kein Platz war, das Babybett noch anzubauen. Sehr, sehr schade… Wir hatten zwar eine wunderschöne Babywiege (schön, aber trotzdem ein Fehlkauf, da unser Kind es überhaupt nicht mochte, wenn sich die Wiege bewegt hat… zum Glück konnte man sie feststellen!), aber nachts ist es enorm umständlich, extra aufstehen zu müssen, das Kind aus dem Bett herauszunehmen, zu sich zu holen, zu stillen und dann den ganzen Weg wieder zurück. (Wer noch kein Kind hat tut dies vielleicht als „Kleinigkeiten“ ab. Und ja, es gibt Mütter, die stecken eine Geburt super weg – aber viele werden bei dem Thema Geburtsverletzungen oder Kaiserschnittnarbe nicken und wissen, dass jeder Schritt und jede Bewegung, die man sich sparen kann GOLD wert sind!)

Bei Kind 2 hatten wir inzwischen ein größeres Schlafzimmer und mehr Platz – deshalb ziert seit einigen Wochen das berühmte „BabyBay“ das Elternbett. Und es ist genauso großartig, wie ich es mir vorgestellt habe – ich muss mich zum stillen nicht mal hinsetzen: Kind ranziehen, anlegen, stillen, fertig. Und dann wieder sanft in sein BabyBay zurückschieben. (Es sei denn, wir sind beide wieder mal beim Stillen eingeschlafen…)

Für mich eine absolute Kaufempfehlung!

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelBabyschalen & Autositze
Nächster ArtikelDas Babyzimmer
Hier schreibt… Antje, derzeit hauptsächlich Mutter von zwei hinreißenden Kindern. Vor meiner Elternzeit habe ich Pädagogik studiert und einige Jahre mit Babys, Kleinkindern, Schulkindern und ihren Eltern gearbeitet. Dabei konnte ich oft beobachten, dass schon die kleinsten Babys eigene Persönlichkeiten sind und jede Familie anders ist als eine andere. Trotzdem sind aber viele Fragen und Themen die gleichen. Wenn man das Internet befragt, stößt man überraschend oft auf Antworten, die eigentlich längst als überholt gelten. Oder „Ratschläge“ werden so vage formuliert, dass man trotzdem nicht weiß, was man machen soll oder nicht. Die Seite baby-deal (und die dazugehörige Facebook-Gruppe Der Baby Ratgeber) soll dazu eine praktische Alternative sein: Ich schreibe aus meiner Erfahrung mit der Arbeit mit Kindern und ihren Eltern, aber auch als Mutter. (Und ja, dadurch habe ich auf viele Dinge noch einmal eine ganz andere Sicht bekommen!) Und ich schreibe nur zu Themen, von denen ich denke, dass ich dazu wirklich einen Beitrag leisten kann. Umgekehrt heißt das aber auch: Wenn ich von etwas keine Ahnung habe, dann werde ich dazu nichts schreiben. Wenn ich ein Produkt nicht gut finde, dann werde ich es hier auch nicht vorstellen. So einfach ist das.P.S. Ja, auf dem Foto gibt es noch ein viertes Paar Füße. Verheiratet bin ich nämlich auch. Meistens stecken wir zusammen unter einer Decke. Und manchmal wollen wir uns einfach nur die Decke über den Kopf ziehen… So, wie vermutlich viele andere Familien auch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here